Vorbereitungskurs - Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft

Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft Vorbereitungskurs

 

Informationen zur Teilnahme bitte per E-Mail unter: schule@bag-net.de anfragen

 

Zugang für externe Teilnehmer

 

Kursbeginn: -neue Kurse folgen-

Kursende:

 

Schulung findet bei uns im Hause statt.

 

Termin für die GSSK Prüfung Stuttgart:

 

Geprüfte/r Schutz- und Sicherheitskraft 2018

1. Situationsaufgabe Frühjahr 8. März Anmeldeschluß 14. Januar

2. Situationsaufgabe Sommer 6. Juni Auf Anfrage

1. Situationsaufgabe Herbst 11. Oktober Anmeldeschluß 12. August

 

 

Prüfung findet bei der zuständigen IHK statt.

 

 

Kosten:

Kursgebühr +

IHK Prüfungsgebühr* (externe)

 

* Es handelt sich hier um die einmalige Prüfungsgebühr, Folgeprüfungen müssen gesondert bezahlen werden

 

 

Zulassung zur Prüfung

 

Zur Prüfung wird zugelassen, wer folgendes nachweist:

 

  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis im Schutz- und Sicherheitsbereich oder
  • eine fünfjährige Berufspraxis, von der mindestens drei Jahre im Schutz- und Sicherheitsbereich abgeleistet sein müssen und
  • ein Mindestalter von 24 Jahren und
  • die Teilnahme an einem Erste-Hilfe-Lehrgang, dessen Beendigung nicht länger als 24 Monate zurückliegt.

 

Die Berufspraxis gemäß Abs. 1 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben einer Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft entsprechend § 1 Abs. 2 haben.

 

Abweichend von den Absätzen 1 und 2 kann zur Prüfung auch zugelassen werden,

wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Dieser Nachweis ist durch Zeugnisse und/oder Tätigkeitsbescheinigungen zu erbringen.

 

Die Prüfung wird schriftlich und mündlich durchgeführt und gliedert sich in folgende drei Handlungsbereiche:

 

I. Rechts- und aufgabenbezogenes Handeln

  • Rechtskunde
  • Dienstkunde

 

II. Gefahrenabwehr sowie Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik

  • Brandschutz und sonstige Notfallmaßnahmen
  • Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz
  • Einsatz von Schutz- und Sicherheitstechnik

 

III. Sicherheits- und serviceorientiertes Verhalten und Handeln

  • Situationsbeurteilung und Situationsbewältigung
  • Kommunikation
  • Kunden- und Serviceorientierung
  • Zusammenarbeit

 

Die Prüfung wir in den Handlungsbereichen I. und II. als schriftliche Prüfung in Form von praxisorientierten Situationsaufgaben und im Handlungsbereich III als mündliches, situationsbezogenes Fachgespräch durchgeführt.

Der Prüfungsteilnehmer muss in dem situationsbezogenen Fachgespräch nachweisen, dass er in der Lage ist, berufsspezifische Situationen zu erkennen, ihre Ursachen zu klären und sachgerechte Lösungen vorzuschlagen.

 

5. Ergebnis der Prüfung

Jeder der drei Handlungsbereiche wird gesondert nach Punkten bewertet. Bei einer mangelhaften Prüfungsleitung in nicht mehr als einer schriftlichen Situationsaufgabe wird eine mündliche Ergänzungsprüfung angeboten. Die Bewertung der schriftlichen Prüfungsleistung und der mündlichen Ergänzungsprüfung werden zu einer Prüfungsleistung zusammengefasst. Dabei wird die schriftliche Prüfungsleistung doppelt gewichtet.

Die Prüfung ist bestanden, wenn in jedem der drei Handlungsbereiche mindestens ausreichende Leistungen (50 Punkte) erbracht wurden.

 

6. Wiederholung der Prüfung

Eine nicht bestandene Prüfung kann zweimal wiederholt werden. Die Wiederholungsprüfung erfolgt auf Antrag. Der Teilnehmer wird von einzelnen Prüfungsfächern befreit, in denen die Leistungen ausreichend waren, wenn er sich innerhalb von zwei Jahren nach nicht bestandener Prüfung zur Wiederholungsprüfung anmeldet.

 

7. Rechtsgrundlagen

Die Prüfung wird nach §§ 53 und 56 des Berufsbildungsgesetzes und der Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfte Schutz- und Sicherheitskraft durchgeführt.